Was kann man gegen Dehnungsstreifen machen bevor sie entstehen?
Dein 5-Schritte-No-Stress-Plan für einen gesunden Körper und straffes Bindegewebe

Stress – Gift für Körper und Geist. In unserem modernen Alltag lässt sich Stress kaum vermeiden. Stress jedoch ist die Hauptursache für schnelles Altern, eine Bindegewebsschwäche und einen ungesunden, unzufriedenen Körper.

Ist der Körper gestresst, schüttet er vermehrt das Hormon Cortisol aus – Cortisol ist dann dazu da, den Körper leistungsfähig und „bereit zur Flucht“ zu halten. Es wird also mehr Energie bereitgestellt.

Das Problem: Dies geht zu Lasten des Immunsystems.

Dieses wird indessen nämlich heruntergefahren.

Auf die Frage was kann man gegen Dehnungsstreifen machen weiß der Koala die Antwort: Entspannung!

Die Folge: Wir sind häufiger krank und freie Radikale haben ein leichteres Spiel im Angriff auf unsere Zellen. Wir werden schneller älter und unser Bindegewebe schlaffer. Dehnungsstreifen und Cellulite bekommen die Chance, zu entstehen und irgendwann suchen wir im Netz eine Antwort auf die Frage: „Was kann man gegen Dehnungsstreifen machen?“.

Ganz so viel Stress muss aber gar nicht sein! Es gibt ein paar einfache Tipps, um den Stresspegel niedriger zu halten. Lass es also nicht soweit kommen, dass du dich irgendwann “Was kann man gegen Dehnungsstreifen machen?“ fragst, sondern reduziere deinen Stresspegel, damit sie niemals entstehen.

Schritt 1 – Runterkommen, Entspannen & Meditieren

Nimm dir für diesen Vorgang 5-10 Minuten Zeit jeden Tag. Was du hier zu tun hast, ist denkbar einfach: Setze dich in einen ruhigen Raum. Ob das die Toilette zuhaus‘ oder bei der Arbeit ist oder jeder andere Raum, ist egal. Sorge dafür, dass du ein paar Minuten ungestört bist.

Setze oder lege dich hin und schließe deine Augen. Nun versuchst du, an nichts zu denken. Das klappt besonders gut, wenn du dich auf deinen Atem konzentrierst. Hör dir beim Ein- und Ausatmen zu.

So bekommst du deinen Kopf frei. Praktiziere das wenn möglich jeden Tag 5-10 Minuten. Damit du beim Entspannen nicht an die Zeit denken musst, stelle dir deinen Handywecker bevor du beginnst.

Schritt 2 – Genügend Schlafen

„Ich brauche meinen Schönheitsschlaf!“ – wenn du das sagst, hast du Recht. Erst im Schlaf hat der Körper Zeit, sich zu regenerieren. So werden in der Nacht bzw. im Schlaf Toxine, d.h. Gifte, abgetragen und unschädlich gemacht.

Man kann sagen, dass Schlaf entgiftend wirkt. Schläfst du zu wenig, ist dein Körper außerdem automatisch wieder gestresst, was wieder zu mehr Cortisol, mehr Radikalen, schnellerer Alterung führt.

Achte somit darauf, dass du ausreichend Schlaf bekommst. 7-8 Stunden Schlaf braucht der Mensch im Durchschnitt jede Nacht. Damit du gut einschlafen kannst, lies vor dem Zubettgehen ein Buch – aber lass zumindest Smartphone, Fernseher und Laptop aus.

Wenn du diese Tipps beachtest, wirst du dich vielleicht niemals „Was kann man gegen Dehnungsstreifen machen?“ fragen müssen – und Cellulite bleibt auch fern.

Schritt 3 – Lachen

Was kann man gegen Dehnungsstreifen machen ist keine Frage für dieses Hundi. Lachen!„Ich lache doch ziemlich oft am Tag.“, sagst du dir jetzt vielleicht. Aber ist das wirklich so? Bist du jeden Tag glücklich, lachst du jeden Tag? Oder gibt es auch Tage, an denen du irgendwie mal schlecht drauf bist, Tage, an denen nichts klappen will.

Die gibt es bestimmt – ich kenne diese Tage gut. Es gibt aber eine einfache Lösung:

Lachen!

Ich empfehle dir also, einen persönlichen Pausenclown für Frühstücks- und Mittagspause einzustellen.

Spaß! Viel einfacher: Stelle dich vor den Spiegel und lache oder grinse dich einfach künstlich an. Auch wenn du noch so schlecht drauf bist! Lache dir ins Gesicht.

Zeig dir selbst deine Zähne beim Lachen!

Das wird anfangs noch sehr komisch für dich sein. Man kommt sich währenddessen auch ein bisschen blöd vor, aber…

… es klappt! Körper & Geist sehen und bemerken, dass du scheinbar gut drauf bist, denn du lachst ja! Forscher haben herausgefunden, dass sogar künstliches Lachen das Stimmungsbarometer steigen lässt. Oder auch das Aussprechen des Vokals „E“.

Folge -> Bessere Laune, weniger Stress, weniger Cortisol. Lach doch mal!

Schritt 4 – Stressfaktoren eliminieren & To-Do-Listen abarbeiten

Denke ein paar Minuten über folgende Frage nach: „Was stresst mich? Was belastet mich?“

Wir alle haben diese unnötigen Stressfaktoren in unserem Leben. Wir müssen sie nur entlarven und streichen.

Oft sind das auch Dinge, die wir aufschieben. Du musst zum Beispiel noch deine Steuererklärung machen, die Behörde fordert irgendein Schreiben von dir bis zu einer bestimmten Frist und du wolltest noch deinen Stromanbieter wechseln.

Außerdem wolltest du längst dein Wohnzimmer sauber gemacht haben, es sieht aus wie Sau.

Die Lösung: Erledige diese Dinge!

Dass du dies im Moment noch nicht tust, kommt selten daher, dass du keine Zeit hast. Es mangelt einfach an Organisation. Viele der Dinge, die wir Tag für Tag vor uns herschieben, können in wenigen Minuten erledigt werden.

Schreibe dir also eine To-Do-Liste. Schreib alles auf, was du erledigen musst und arbeite jeden Tag einen dieser Punkte ab. Sobald du fertig bist und alles erledigt ist, wirst du dich wundern, wie gut du dich fühlst.

Keine Zwänge, keine Verpflichtungen mehr, die die ganze Zeit in deinem Hinterkopf präsent sind und anmerken, dass sie erledigt werden wollen. Organisiere deinen Alltag neu!

Schritt 5 – Sonne genießen und Vitamin D3 abgreifen

Geh in die Sonne.

Na gut, das ist einfacher gesagt, als getan. Deutschland ist ja nicht das sonnigste Land auf der Welt. Aber Sonne ist sehr wichtig für unseren Körper und vor allem für einen stressfreien Körper. Warum?

Nur unter Einfluss von Sonnenstrahlen kann unser Körper Vitamin D3 produzieren.

Vitamin D3 ist sehr wichtig! Ein Mangel zeichnet sich durch Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Trägheit und Schlafstörungen aus. Allesamt Faktoren, die deinen Stresspegel deutlich nach oben treiben und sich irgendwann auch negativ auf deine Haut in Form der Bindegewebsschwäche auswirken.

Deshalb lautet die Devise:

Was kann man gegen Dehnungsstreifen machen? In die Sonne gehen!

Sonne dich. Und zusätzlich kannst du dir Vitamin D3 zuführen, indem du diesen kleinen Helfer zu dir nimmst: Zum Vitamin D3 Angebot – Vitamin D3 kann also auch täglich eingenommen werden, für die Tage ohne Sonne und die, an denen wir keine Zeit für ein Päuschen in der Sonne haben.

Nimm jeden Tag eine der Vitamin D3-Helfer und Winterdepressionen gehören der Vergangenheit an.

Nicht zu vergessen: Ernährung, Bewegung & Massagen

Ich muss schonwieder mit dem Thema Ernährung kommen. Es ist aber einfach so wichtig! Mit einer gesunden Ernährung können wir unserem Körper enorm helfen, Stress zu reduzieren. Denn essen wir ständig ungesunde Nahrung, dann belasten wir damit unsere Verdauung.

Sie hat mit dem Unrat, den wir ihm zuführen, eine Menge Arbeit und andere wichtige Vorgänge im Körper bleiben unter Umständen auf der Strecke.

Führen wir uns genau die Nahrung zu, die wir brauchen, haben wir also ein gesundes Körpersystem.

Nähere Informationen zum Thema Ernährung findest du hier: 7 Tipps zur pro-Bindegewebe Ernährung – klick.

Bewegung kann ein schwaches Bindegewebe stärken und außerdem psychischen Stress reduzieren sowie deinen Körper resistenter gegen jede Art von Stress machen. Alles dazu gibt es hier: Mit gesundem Sport Dehnungsstreifen loswerden – klick.

Last but not least – Massagen! Wer genießt es nicht mal von oben bis unten massiert zu werden? Das ist aktive Entspannung pur. Du kannst jedoch auch selbst aktiv werden und z.B. den Foamroller oder die Zupfmassage als Mittel gegen Dehnungsstreifen (klick) einsetzen. Wenn du gezielt Dehnungsstreifen entfernen möchtest kannst du mit dem Dermaroller Schwangerschaftsstreifen wegbekommen (klick).

Was du zusätzlich ganz unkompliziert integrieren kannst…

… ist ein kleiner Helfer, der deinen Stress reduziert. Vitamin D3 habe ich dir in Schritt 5 bereits vorgestellt. Die Einnahme dieses Helfers kannst du dir sparen, wenn du stattdessen diesen deutlich wirkungsvollereren kleinen Helfer täglich zu dir nimmst. Das Multivitaminpräparat von Life Extension ist ganz hervorragend geeignet, um den Körper mit nahezu allen Mineralien, Nährstoffen und Vitaminen zu versorgen, die er braucht, um stressfrei und gesund zu sein. Ein Helfer – alles drin.

Stress bietet automatisch, durch das heruntergahrene Immunsystem, eine große Angriffsfläche für freie Radikale. Antioxidantien wie Vitamin C und andere Vitamine bekämpfen genau diese. Deshalb ist so ein  Nahrungsergänzungsmittel so empfehlenswert.

Was kann man gegen Dehnungsstreifen machen? Fang an täglich 2-Per-Day zu nehmen und du hast den ersten Schritt in Richtung gesundes, straffes Bindegewebe getan.

Für schwangere Frauen kann ich dieses Produkt leider nicht empfehlen, da die Überdosierung gewisser Vitamine, wie Vitamin A, zu Problemen führen kann. Für Schwangere Frauen empfehle dann eher Vitamin C als Anti-Oxidant. Eines der wirkungsvollsten! Im Two-Per-Day ebenfalls ausreichend enthalten. Schwangere Frauen sollten also an Stelle des Produktes von Life Extension dieses Vitamin C (klick) wählen und mit dem Vitamin D3 (klick) kombinieren.

Sagt den freien Radikalen den Kampf an und bleibt jung, frisch und stressfrei mithilfe von Antioxidantien und Vitaminen!

Interessierst du dich für noch mehr Infos zu Nahrungsergänzugen? Das ist gut und ein hilfreicher Schritt auf dem Weg Dehnungsstreifen loszuwerden. Meine liebsten Tipps und Empfehlungen findest du hier: Supplement Tipps gegen Dehnungsstreifen – klick.

Empfohlene Pflegeprodukte
Weitere Artikel, die dich interessieren werden

>> Zur Startseite gelangst du über diesen Link: Dehnungsstreifen Home

>> Du suchst wohltuende Pflegeprodukte? Klick hier: Die 5 besten Dehnungsstreifen-Cremes - für dein Bindegewebe und gegen Streifen & Cellulite!

>> Wellness für dein Bindegewebe: Bindegewebe straffen

>> Angenehm und effektiv: Zupfmassagen und Mittel gegen Dehnungsstreifen

Mit Massagen gegen Narben und Streifen vorgehen, Cellulite vorbeugen und etwas fürs Bindegewebe tun.

Mein Favorit: unbedingt probieren!

Skinception Dehnungsstreifen-Creme. Zum Shop Mehr Informationen

Effektiver Helfer für ein widerstandsfähiges Bindegewebe:Kollagen Hydrolysat

Zum Shop Mehr Informationen

Sanfte, wohltuende Massagen zur Bekämpfung von Streifen:Jentschura Bürste

Zum Shop Mehr Informationen