Übungen und Sport gegen Cellulite

Im Internet sowie in Zeitschriften kursieren diverse Trainingsprogramme – oft kostenpflichtig – die den Anwendern versprechen, sie könnten ihre Cellulite durch Sport und Übungen loswerden. Doch funktioniert das wirklich? In diesem Artikel möchte ich kurz auf das Thema Übungen gegen Cellulite eingehen und aufdecken, was Sport für eine Rolle im Kampf gegen die unliebsamen Dellen spielt.

Sport gegen Cellulite und Dellen.

Die richtige Körperliche Ertüchtigung ist einer der wichtigsten Faktoren um Cellulite zu vermeiden

Soviel sei schonmal gesagt. Es ist wirklich essenziell wichtig, dass du deinen Körper so benutzt wie es die Natur vorgesehen hat, d.h.: Du solltest nicht den ganzen Tag sitzen und dafür sorgen, dass deine Muskeln kräftig und flexibel bleiben. Damit sorgst du dafür, dass dein Bindegewebe stets gesund bleibt und gehst unerwünschten Hautveränderungen, wie Dehnungsstreifen und Orangenhaut, frühzeitig aus dem Weg.

Auch wenn du bereits Cellulite im fortgeschrittenen Stadium hast, so kannst du mit dem richtigen Training dafür sorgen, dass der Prozess verlangsamt oder sogar aufgehalten wird. Straffe, volle Muskeln können eine exzessive Dellenbildung verhindern – doch wie geht man bei so einem Training am besten vor? Laufen, Schwimmen, Seilspringen? Was soll ich am besten machen? Dazu erstmal folgendes:

Ganzheitliches Krafttraining ist das beste was du für deinen Körper tun kannst

Viele Frauen haben vollkommen grundlos Angst durch Krafttraining zuviel Muskeln aufzubauen, dabei ist dies vollkommen unmöglich. Bilder von Profisportlerinnen, die allesamt spezielle, meist illegale Präparate verwenden, trüben da die Sicht und liefern vollkommen falsche Vorstellungen. Die Frauen, die sich auf Covern mit Top-Figuren in Bikinis räkeln und die in Filmen durch ihren fast unreal wirkenden, perfekten Körper auffallen, diese Frauen absolvieren regelmäßig intesive Krafttrainingseinheiten. Muskeln bringen die weiblichen Konturen zum Vorschein, Muskeln erhöhen den Gesamtumsatz und sorgen so dafür, dass du dich ohne schlechtes Gewissen sattessen kannst. Muskeln halten dich und deinen Körper jung und sorgen dafür, dass du auch im Alter noch fit und aktiv sein kannst. Hör also auf zu denken Krafttraining mache unweiblich und fang endlich an effektiv an deiner Traumfigur, ohne Cellulite, ohne Dehnungsstreifen und mit schöner, straffer Haut zu arbeiten.

Übungen gegen Cellulite und Orangenhaut.

Übungen gegen Cellulite – 3 Tipps für optimale Resultate

#1 Mehrgelenksübungen fokussieren

In Fitnessstudios beobachtet man häufig das Phänomen, dass Leute Übungen vorziehen, bei denen gezielt ein Muskel über ein Gelenk trainiert wird: Bizepscurls, Butterfly, Bauchübungen – warum überwiegen bei vielen diese „kleinen“ Übungen? Die Antwort ist leicht, denn diese sind wesentlich einfacher und man muss sich nicht so sehr überwinden, wie bei den „großen“ Übungen. Aber genau diese großen Übungen sind es, die dich wirklich vorran bringen und deinen Körper formen:

Kniebeugen, Ausfallschritte, Schulterdrücken, Bankdrücken, Kreuzheben – diese Übungen verlangen dir einiges an Koordination ab, sie beanspruchen und trainieren den ganzen Körper, sie verbrennen wesentlich mehr Kalorien, wirken sich positiv auf wertvolle Hormone aus und steigern ganzheitlich deine Fitness. Hör also auf dich vor den wirklich anstrengenden Übungen zu drücken und fokussiere auch beim Sport gegen Cellulite die Mehrgelenksübungen, allen vorran die Kniebeuge.

#2 Progression ist das A und O

Ein weiteres, häufig beobachtetes Bild: Die Leute kommen Jahr für Jahr, Tag ein Tag aus ins Fitnessstudio und bewältigen immer die selben Gewichte in der selben Zeit und Wiederholungszahl. Was passiert da mit deinem Körper? Richtig, garnix. Warum sollte er sich bemühen fitter, besser und leistungsfähiger zu werden, wenn ihm dazu kein Grund geliefert wird?

Du musst deinen Körper stetig aufs neue fordern, ihn vor neue Herausforderungen stellen, sodass er sich ständig anpassen muss. Effektives Training erreichst du nur durch regelmäßig gesetzte Reize: Erhöhung des Übungsgewichtes, Steigerung der Wiederholungs- oder Satzzahl oder durch mehr Arbeit in weniger Zeit – d.h. durch weniger bzw. kürzere Pausen im Training. Diese Steigerungen können minimal sein, sie sollten aber regelmäßig erfolgen.

#3 Versorge deinen Körper mit dem was er braucht

Um stärker sowie fitter zu werden und durch Training so aussehen zu können, wie du es dir gerne wünschst, musst du deinem Körper die richtigen Baustoffe zuführen. Das gilt auch bei Übungen und Sport gegen Cellulite. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung bildet dabei die Grundlage, für gesicherte und schnellere Fortschritte sorgst du am besten mit den richtigen Nahrungsergänzungen.

Meine Empfehlung: Trinke ein hochwertiges Eiweissprodukt nach dem Training, dadurch förderst du die Regeneration. Am besten ist ein Pulver aus Sauer- oder Süßmolke, ich verwende dieses hier: Zum Angebot. Für die Veganer unter euch habe ich folgende Empfehlung: Zum Angebot. dieses Produkt schmeckt zwar weniger gut, ist aber pflanzlich und weist eine sehr hohe biologische Wertigkeit auf!

gute-pflegeprodukte-gegen-dehnungsstreifen

Mein Favorit: unbedingt probieren!

Skinception Dehnungsstreifen-Creme. Zum Shop Mehr Informationen

Effektiver Helfer für ein widerstandsfähiges Bindegewebe:Kollagen Hydrolysat

Zum Shop Mehr Informationen

Sanfte, wohltuende Massagen zur Bekämpfung von Streifen:Jentschura Bürste

Zum Shop Mehr Informationen