Was tun bei Bindegewebsschwäche? So kannst du dein schwaches Bindegewebe stärken!

Du hast also ein schwaches Bindegewebe, hm? Damit bist du aber nicht allein – im Gegenteil! Du teilst dein Problem mit unzählig vielen anderen Menschen – größtenteils mit Frauen, aber auch mit Männern. Viele der Betroffenen unternehmen allerdings nichts – und bekommen Cellulite oder Dehnungsstreifen. Du wirst aber nicht dazugehören! Denn mit meinen Tipps wirst du dein schwaches Bindegewebe stärken, egal ob es aus genetischen Gründen oder der Schwangerschaft wegen geschwächt ist. Also, wie kann ich mein Bindegewebe straffen?

Wohltuende Pflegeprodukte

Auch zur äußerlichen Anwendung gibt es Unterstützung: Cremes, Öle oder im Allgemeinen Pflegeprodukte können der Haut von außen helfen, sie stetig mit Nährstoffen und Feuchtigkeit zu versorgen. Will man sein Bindegewebe festigen, ist das besonders wichtig. Nun kommt aber die Frage, welche Pflegeprodukte, welches Serum, welches Öl gegen Schwangerschaftsstreifen wirklich wohltuend ist und welches nur viel verspricht, aber nicht einhält. Dir ist sicher aufgefallen, dass es wahnsinnig viele Cremes gibt, die versprechen ein schwaches Bindegewebe stärken zu können. Welche Produkte meinen Erfahrungen nach am besten funktionieren, erfährst du in diesem Artikel:

mehr erfahren…

Wellness & Wohlbefinden

Wellness? Hört sich gut an! Und ja, Wellness und Wohlbefinden sind wichtige Elemente im Kampf gegen schwaches Bindegewebe. Denn Stress lässt altern, Stress gibt freien Radikalen die Chance, Zellen anzugreifen. So trägt Stress nicht nur zu vorzeitiger Alterung bei, sondern versetzt auch dein Bindegewebe in einen schlechten Zustand. Versuche also unbedingt, deinen Stresspegel auf einem niedrigen Niveau zu halten – ein paar Übungen dafür erfährst du, wenn du auf den No-Stress-Plan klickst. Dann bleibst du länger jung und deine Haut straff. Gestresstes Gewebe kannst du allerdings auch mit Massagen & Formrollern aufarbeiten. Wie das funktioniert, erfährst du hier:

8 Wellness-Tricks   No-Stress-Plan

Nahrungsergänzung

Dein Ziel, schwaches Bindegewebe zu festigen, kannst du durch ein paar Nahrungsergänzungsmittel, ich nenne sie kleine Helfer, schnell erreichen. Sie haben nicht den besten Ruf, aber wenn man lediglich auf pflanzliche, natürliche und gutverträgliche Helferlein zurückgreift, dann tut man seinem Bindegewebe einen Gefallen. Chemische Nahrungsergänzungsmittel lehne ich ab. Ich empfehle dir 100% gesunde, natürliche kleine Helfer, die dein Bindegewebe stärken und festigen. Die Benutzung ist denkbar einfach – du musst sie nur täglich einnehmen und schon ist ein großer Teil getan, um deine Bindegewebsschwäche zu behandeln – und du kannst Cellulite und Schwangerschaftsstreifen vorbeugen.

mehr erfahren…

Gesunde Ernährung schaffen

Unerlässlich zum Bindegewebe stärken ist eine gesunde Ernährung. Wenn du dich also fragst: „Wie stärke ich mein Bindegewebe?“, dann kommst du an einer Ernährungsumstellung wahrscheinlich nicht vorbei. Ernährungsumstellung klingt radikal – aber keine Angst, ich will dir nur ein paar Tipps geben, die du in deine alltägliche Ernährung integrieren solltest. Das ein oder andere Lebensmittel lässt du vielleicht in Zukunft weg, das andere findet sich vielleicht demnächst häufiger in deinem Kühlschrank. Ich möchte dir die optimale Bindegewebe Ernährung beibringen, die dein schwaches Bindegewebe stärken soll – es ist nicht schwer!

mehr erfahren…

Schwaches Bindegewebe stärken leicht gemacht! Endlich die Bindegewebsschwäche behandeln!

Für Bewegung sorgen

Bewegung ist eines der wirksamsten Mittel, wenn du schwaches Bindegewebe stärken möchtest. Wenn ich Bewegung sage, dann spreche ich aber nicht zwingend von schweißtreibendem Sport – dieser ist zwar umso wirkungsvoller, doch nicht erforderlich –nein, es ist vor allem wichtig, dass du dich überhaupt bewegst. Wenn du Zeit und Motivation hast, Kraft- und Ausdauersport regelmäßig zu machen, dann los! Gibt dein Alltag jedoch nicht genug Zeit für eine Bindegewebsschwäche Behandlung mit intensivem Sport her, ist dir auch mit diesen Übungen für zuhause geholfen! Schlechtes Bindegewebe kann auch ohne Fitnessstudio behandelt werden.

mehr erfahren…

Bindegewebe stärken – Wer sollte es tun?

Grundsätzlich sollte sich jede Frau mit dem Thema Bindegewebe stärken befassen, denn Frauen haben grundsätzlich zumindest ein schwächeres Bindegewebe, als Männer. Männer, die von ihrem schwachen Bindegewebe wissen, sind hier natürlich ebenso richtig.

Insofern sind Maßnahmen gegen Bindegewebsschwäche für alle nicht verkehrt. Denn besser zu früh als zu spät: Ein schwaches Bindegewebe bemerkt oder fühlt man nicht – man sieht es erst an Dehnungsstreifen oder Cellulite – also wenn es zu spät ist.

Wie lange muss ich mein schwaches Bindegewebe stärken? Wann bin ich fertig?

Das sind Fragen, die mir öfter gestellt werden. Wer seine Bindegewebsschwäche behandeln möchte, hat jedoch keine Aussicht auf eine dauerhafte Heilung – man muss sich dessen bewusst sein, dass die Stärkung des Bindegewebes ein dauerhafter Prozess ist, der in den Alltag integriert werden muss. Du hast damit aber immernoch weniger zu tun, als wenn du Dehnungsstreifen loswerden müsstest.

Mach dir darüber keine Sorgen! Die täglichen Maßnahmen gegen das schlechte Bindegewebe dauern im Grunde nicht lang, sie nehmen nicht allzuviel Zeit in Anspruch. Wenn du also denkst: „Oh nein, also muss ich diese Dinge für den Rest meines Lebens machen?“, dann machst du dir wahrscheinlich schon zu viele Sorgen.

Die meisten Maßnahmen, wie zum Beispiel die Ernährung, Bewegung, Wellness und Nahrungsergänzung tun nämlich deiner gesamten Gesundheit gut – ihre Wirkung entfaltet sich nicht nur auf dein Bindegewebe. Insofern sind dies eher Maßnahmen, die deinen gesamten Gesundheitszustand aufpolieren.

Alles, was also täglich für deine Bindegewebsschwäche dazukommt, sind Zupfmassagen und Anwendungen pflegender Produkte – an diese wirst du dich gewöhnen, wie ans Zähneputzen! Und wenn du sie mal einen Tag auslässt – dann ist das nicht schlimm.

Merke: Der Prozess des Stärkens des Bindegewebes ist ein dauerhafter – du wirst die kleinen Maßnahmen in deinen Alltag integrieren.

Und du wirst sie lieben. Denn du wirst das Ergebnis lieben.

7 Schwere Folgen einer unbehandelten Bindegewebsschwäche

Was passiert mit deinem Körper, wenn du dein Bindegewebe nicht zusätzlich stärkst? Mit welchen Bindegewebsschwäche Symptomen ist zu rechnen? Wichtig ist zu wissen, dass ein schwaches Bindegewebe nicht nur äußerliche Auswirkungen hat – auch im Körper ist viel Bindegewebe vorhanden, das die Organe an ihrem Platz hält und für Stabilität sorgt. Was geschieht in mir, wenn es zu schwach ist?

Was ich dir nun aufzeige, ist nicht schön – aber vielleicht nötig, um dir die nötige Motivation zu geben, dein zu schwaches Bindegewebe zu stärken. Folgen einer unbehandelten Bindegewebsschwäche:

Dehnungsstreifen/Schwangerschaftsstreifen
Das Bindegewebe ist nicht stark genug und wird überdehnt – daraus folgen Risse der Unterhaut, welche unter dem Bindegewebe (oder genauer der Lederhaut), liegt. Rot-bläuliche Streifen entstehen, die uns bekannten Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen. Nach einer gewissen Zeit hellen diese Streifen oft auf und sehen narbenartig aus und du fragst dich: „Was hilf gegen Dehnungsstreifen?“ oder „Wie kann ich die Dehnungsstreifen entfernen?“.

Wie kann ich eine Bindegewebsschwäche bekämpfen und schwaches Bindegewebe stärken?

Cellulite
Die mit bekannteste Folge der Bindegewebsschwäche ist Cellulite – umgangssprachlich auch Cellulitis oder Orangenhaut genannt. Nahezu ausschließlich tritt sie bei uns Frauen auf und äußert sich in Form von spürbaren und sichtbaren Dellen auf der Hautoberfläche an Bauch, Beinen, Armen und Po.

Besenreiser
Besenreiser kommen bei Frauen wie auch bei Männern vor. Besenreiser sind kleine, durch die Haut sichtbare Äderchen. Kleine Venen schimmern also durch die Haut – diese Erscheinung kann sehr stark oder auch milder auftreten, ist jedoch in beiden Fällen ein Hinweis auf ein zu schwaches Bindegewebe.

Krampfadern:
Krampfadern, auch Varizen genannt, zeichnen sich durch dicke, sich an der Hautoberfläche schlängelnde und sichtbare Venen aus. Sie sehen nicht nur sehr unschön aus, sondern können auch gravierende Folgen haben – sie können sich entzünden, Blut kann sich in den Beinen stauen, und so weiter.

Hämorrhoiden
Hämorrhoiden sind erstmal keine Krankheit, sondern sie sind dazu da, den Darm abzudichten. Krankhaft werden sie erst, wenn sich Blut in ihnen staut, das wegen eines schlechten Bindegewebes nicht mehr zurückfließen kann. Es kommt dann zu sehr unangenehmen Beschwerden, dessen Ursache bekämpft werden muss.

Gebärmuttersenkung
Bekannt ist auch die Gebärmuttersenkung. Dieser liegt ein schwaches Bindegewebe zugrunde. Die Bänder, die die Gebärmutter halten bzw. an denen sie „aufgehängt“ ist, lassen nach und sorgen für eine Absenkung der Gebärmutter – oft ohne Beschwerden. Doch in EInzelfällen rutscht die Gebärmutter ganz oder teilweise aus der Scheide heraus (Uterusprolaps).

Hernie
Unter Hernie versteht man einen Bruch der Eingeweide. In den meisten Fällen ist die Bauchwand betroffen: Diese umgibt die Eingeweide. Bei einer ausgeprägten Bindegewebsschwäche kann die Bauchwand brechen, der Magen-Darm-Trakt wird nicht gehalten, tritt aus & sammelt sich unter der Bauchhaut. Häufig tritt auch ein Zwerchfellbruch auf: Teile des Magens geraten dabei nach oben durch das Zwerchfell.

Gehörst du zu einer dieser Gruppen? Dann erst Recht.

Schwaches Bindegewebe festigen ist möglich - Mit meinen Tipps.Schwaches Bindegewebe aus genetischen Gründen

Hat schon deine Mutter über ihr schwaches Bindegewebe geklagt? Dann ist durchaus möglich, dass sie dir das vererbt hat. In diesem Falle solltest du dich damit beschäftigen, diese genetisch bedingte Bindegewebsschwäche zu behandeln – du kannst eine Menge tun, um ihr nicht zum Opfer zu fallen. Ich habe genug Tipps gegen Dehnungsstreifen & Cellulite für dich.

Schwaches Bindegewebe aufgrund des Lebensstils

Die Dinge, mit denen du dich regelmäßig beschäftigst oder nicht beschäftigst, formen deinen Körper. Machst du Sport, dann sieht man es deinem Körper an – machst du keinen, meistens auch. Isst du gesunde und vollwertige Lebensmittel, dann sieht man dir das an – isst du davon besonders wenig, dann sieht man auch das. Wenn du dir also eingestehen musst, dass du eher ungesund lebst, dann solltest du tätig werden.

Geschwächtes Gewebe während Kortisonbehandlung

Dein Bindegewebe ist kurzzeitig geschwächt, wenn du irgendwelche Beschwerden mit Kortison therapierst. Kortison macht Bänder und Sehnen spröde und schwächt dein Bindegewebe. Wenn du also Kortison einnehmen willst, dann stärke dein Bindegewebe über den Zeitraum der Therapie mit meinen Tipps – und du überstehst die Kortisonbehandlung streifenfrei.

gute-pflegeprodukte-gegen-dehnungsstreifen

Mein Favorit: unbedingt probieren!

Skinception Dehnungsstreifen-Creme. Zum Shop Mehr Informationen

Effektiver Helfer für ein widerstandsfähiges Bindegewebe:Kollagen Hydrolysat

Zum Shop Mehr Informationen

Sanfte, wohltuende Massagen zur Bekämpfung von Streifen:Jentschura Bürste

Zum Shop Mehr Informationen

Fange jetzt an: Zu schwaches Bindegewebe stärken & ohne Cellulite, Dehnungsstreifen und Krampfadern leben!

Hier nochmal die wichtigsten Punkte, mit denen du dein Bindegewebe effektiv stärken kannst! Es nicht schwer – zieh es durch!

Pflegeprodukte…

… unterstützen deine Haut, versorgen sie mit wichtigen Stoffen und halten sie elastisch. Die besten hier:

mehr erfahren…

Kleine Helfer…

… also Nahrungsergänzung unterstützt dein Gewebe von innen. Die wirksamsten hier:

mehr erfahren…

Massagen & Roller…

… regen deine Haut zur Eigenregeneration an und fördern ihre Durchblutung. Mehr dazu hier:

mehr erfahren…

Gesunde Ernährung…

… schafft gesunde Haut und gesundes Gewebe. Du bist, was du isst. Die Grundregeln gibt’s hier:

mehr erfahren…

Aktivität & Bewegung…

… sind super geeignet, um schwaches Bindegewebe zu stärken. Die wichtigsten Informationen hier:

mehr erfahren…