Narben entfernen – Meine Erfahrungen & Tipps!

1. Narben

Narben kennen wir alle, haben wir alle, hassen wir alle. Manche Größere, manche Kleinere, manche Sichtbare, manche Versteckte; sie sind alle individuell – und wie wir damit umgehen und wie sich diese auf unser Selbstbewusstsein auswirken, ist ebenso von Person zu Person unterschiedlich.

Narben entfernen mit Cremes.

2. Dehnungsstreifen

Ich, für meinen Teil, kann von Glück sprechen, dass ich keine schlimme Narbe habe, die an meinem Selbstbild „nagt“. Allerdings bin ich eine Frau, und wenn es etwas gibt, dass jede Frau hat und jede Frau hasst, dann sind das Dehnungsstreifen. Sei es nun an den Oberschenkeln, am Po oder Bauch – sie „bahnen“ sich gerne ihren Weg zu unserem Körper und verunsichern uns damit.

Es gibt Menschen, die bei Problemen zu viel essen und die, die überhaupt nichts essen – so oder so, beides ist schlecht für den Körper und wirkt sich negativ auf ihn aus. Ich bin einer von den Menschen, die dann praktisch nicht aufhören zu essen, was sich in meiner Jugend an meinem starken Gewichtszuwachs auch gezeigt hat. Dies war ein kleiner „Schock“ für meinen Körper und die plötzlichen Kalorien und ungesunden Nahrungsmittel haben sich auch schlagartig an meinem Körper zeigen lassen – nicht nur, dass ich zugenommen habe, es haben sich auch Unmengen an roten, nervigen Dehnungsstreifen gebildet. Natürlich ist dies kein „Weltuntergang“ und sollte kein Grund für mich sein, meinen Körper weniger zu lieben – aber ich würde lügen, wenn ich behaupten würde, dass es mich nicht stört. Ihr kennt das doch bestimmt, Mädels? Wir wissen, dass wir uns so lieben sollten, wie wir sind, und dennoch sind wir nie vollständig zufrieden mit uns – aber gut, darauf möchte ich nun nicht eingehen, denn das ist auch nicht der Grund, wieso ich diesen Artikel schreibe.

Nein, es ist ein anderer, besserer und erfreulicherer Grund – sowohl für mich, als auch für euch – denn den nervigen Streifen wurde ein Ende gesetzt! Dehnungsstreifen entfernen lautet heute unser Motto!

Wie?

Das werde ich euch gleich verraten – doch bevor ich näher darauf eingehe, liegt mir ein anderes, zusätzliches Thema besonders am Herzen:

3. Schwangerschaft

Ich liebe meinen Sohn und würde ihn für nichts auf der Welt eintauschen, aber während der Schwangerschaft hatte ich mit vielerlei Problemen zu kämpfen, die wir wahrscheinlich alle kennen. Eines dieser Probleme waren, wie könnte es anders sein, Schwangerschaftsstreifen entfernen

Während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen. Wichtig ist auch das darunter liegende Gewebe, welches ebenso gefettet werden muss. Ich habe also einige Produkte getestet, um die Streifen zu vermeiden und wurde bei einem besonders überrascht. Denn das Produkt stärkt nicht nur das Bindegewebe und verhindert Dehnungsstreifen, es versorgt die Haut auch mit Feuchtigkeit und lässt sich während, nach und sogar außerhalb der Schwangerschaft anwenden.

– Ich spreche vom selben Produkt, welches mir dabei geholfen hat, meine Dehnungsstreifen verschwinden zu lassen – ich spreche ebenso vom selben Produkt, welches die große Narbe meines Ehemannes, die er sich aufgrund einer Brandverletzung zugefügt hatte, entfernt hat.

Seien es nun also Schwangerschaftsstreifen, Dehnungsstreifen oder Narben – bei Skinception handelt es sich wahrlich um ein kleines „Wundermittel“.

Narben? Skinception!

Skinception wurde mir von einer Freundin empfohlen. Anfangs habe ich nicht viel davon gehalten, weil ich mir kaum vorstellen konnte, dass es tatsächlich „etwas bewirken“ würde. Da meine Freundin mir aber nichts „Schlechtes“ empfehlen würde, dachte ich, ich probiere es einmal aus – und wie glücklich ich darüber bin, es getan zu haben! Ich wurde nicht nur positiv überrascht, ich bin einfach komplett begeistert! Deswegen würde ich es euch nun auch gerne empfehlen, damit auch eure Problemzonen kaschiert werden können und wir dem nervigen „Streifen-Monster“ ein Ende setzen.

Nun würde ich euch gerne mehr über das Produkt selbst erzählen, wie es funktioniert und was es so hervorragend macht.

Skinception wurde bei den „Beauty Awards 2015“ als bestes Hauptpflege Produkt ausgezeichnet – natürlich nicht grundlos.

  • Die Skinception Formel ist zweifelsohne die beste, um Unregelmäßigkeiten der Haut zu straffen. Sie funktioniert, indem die Enzyme, die diese hervorrufen, mit genügend Feuchtigkeit versorgt werden und somit ein Gleichgewicht erstellt wird, welches ein ebenmäßiges Hautbild resultiert.
  • Die Creme enthält nur natürliche Inhaltsstoffe (keinerlei Zusatzstoffe oder Chemikalien!), die der Haut Gutes tun und die Kollagen-Produktion anregen.
  • Sie zieht schnell ein und hinterlässt einen angenehmen Duft auf der Haut.

Mit einfachen Worten: die Creme ist ein „all in one package„, welches die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen versorgt und dazu führt, dass alle Unreinheiten und Unregelmäßigkeiten wieder verschwinden.

Der Hersteller empfiehlt, sie zweimal täglich zu verwenden. Ich habe dies auch so getan und nach ca. 8 Wochen schon die ersten Resultate gesehen, denn langsam fingen die Streifen an, heller zu werden und sich zurückzuziehen. Nach nur 12 Wochen waren alle verschwunden, ich konnte meinen Augen nicht trauen.

Ich könnte endlos über Skinception schwärmen, aber ich glaube, ihr habt verstanden, dass sie für mich grandios ist – und vertraut mir, bei euch wird es nicht anders sein.

Mein Tipp ist es also, sie auszuprobieren. Natürlich verstehe ich es, wenn ihr anfangs skeptisch seid – wie gesagt, ich war es auch – aber schon bald werdet ihr genauso begeistert sein und ein frisches und glückliches Hautbild haben, wie ich!

Hier findest Du ein super Angebot für die Narbencreme: