Wenn die Haut streikt:
Alles zu Cellulite & Orangenhaut

Schwangerschaftsstreifen, Dehnungsstreifen, Bindegewebe – was fehlt in dieser Symphonie von Begriffen rund um das Thema gesunde Haut? Genau die Cellulite oder auch Orangenhaut genannt. Auch hier wieder ein Thema, das so gut wie jede Frau irgendwann in seinen Bann ziehen wird. Meistens passiert dies eher unfreiwillig und ganz zum Leid der Betroffenen. Tatsächlich betroffen von Cellulite sind knapp 90% aller Frauen und ein eher unerheblicher teil der Männer. Ein großes Thema also, dem wir uns in dieser Kategorie etwas näher wollen.

In dieser Artikelreihe zum Thema Orangenhaut lernst du:

Cellulite wegbekommen - was ist Orangenhaut?

Zunächst klären wir die Frage: Was ist Cellulite?

Vielen Frauen fällt im Zusammenhang mit Orangenhaut bzw. Cellulite das Wort „Schlacke“ ein – vergiss dieses nonsense-Wort am besten so schnell wie möglich. Seinen Ursprung hat dieser Begriff in den frühen 70er Jahren. Zu dieser Zeit sah man als Ursache für die Entstehung von Cellulite eben diese ominöse Schlacke an, die sich angeblich unter der Haut ablagern sollte. Recht schnell stellte sich diese Vermutung als völliger Quatsch heraus und trotzdem ist der Begriff „Schlacke“ noch heute sehr gängig in Frauenrunden.

Was ist Orangenhaut denn nun wirklich? Um es kurz zu machen: Das weibliche Bindegewebe neigt dazu, sich mit fortschreitendem Alter zu verändern. Grund für die Veränderungen ist vorrangig das weibliche Geschlechtshormon „Östrogen“, wobei besondere Lebensumstände, Übergewicht oder sonstige Bindegewebsprobleme ebenfalls eine Rolle spielen können. Im Zuge dieser Veränderung passiert folgendes: Das Unterhautfett verformt sich, Kollagenstränge, die das Bindegewebe durchziehen, werden sichtbar und Lymphflüssigkeit staut sich an. Das Zusammenspiel dieser Faktoren führt dann zu dem orangenähnlichen Hautbild – der Cellulite.

Diese Veränderung wird oft als krankhaft abgestempelt, was den Betroffenen den Umgang mit diesem Phänomen zusätzlich erschwert. Tatsächlich handelt es sich um ein ausschließlich kosmetischen Problem, das in vielen Kulturen der Welt als ganz normal angesehen wird – die Psyche spielt bei der ganzen Sache mal wieder eine große Rolle!

Jetzt plagt dich sicher die Frage: Kann man Cellulite wegbekommen?

Mal wieder ist die Antwort auf die Frage ob man Cellulite wegbekommen kann nicht ganz so einfach zu beantworten, da die Orangenhaut bei jedem andere Ursachen hat und nicht jede Behandlung gleich gut wirkt. Genau aus diesem Grund gibt es auch viele Wege die eine Besserung zur Folge haben können. Hier gilt es genau den Weg zu finden, der dir Erfolge bringt.

Fakt ist jedoch, das Übergewicht und ein schwaches Bindegewebe den Verlauf einer Cellulite negativ beeinflussen oder diese sogar erst auslösen, daher gilt auch hier: Führe ein gesundes Leben mit ausreichend Bewegung, gesunder Ernährung, regelmäßiger Entspannung und ordentlich Schlaf – unterstützen kannst du das ganze dann druch Pflege, Massagen, Supplemente und Co. Halte dich also auch bei diesem Thema an folgende Artikel:

Um dir das Lesen der Artikel abzunehmen:
Hier meine 5 Tipps zum Thema Cellulite wegbekommen

1. Ernährung

Ernähre dich ausgewogen und von vollwertigen Lebensmitteln. Iss nicht ständig, faste aber auch nicht unnötig lange (a.k.a. Heilfasten) – iss dann, wenn du Hunger hast.

2. Entspannung und Regeneration

Schlafe genung, vermeide zuviel Stress und entspanne dich aktiv bei Spaziergängen oder durch Meditation.

3. Vitamine & Mineralien

Gesunde Ernährung ist die eine Sache, die Versorgung deines Körpers mit allen essenziellen Nährstoffen eine andere. Verwende daher ein hochwertiges (!) Mineral- und Vitamin-Präparat. Das 2 per Day von Life Extension hat auf dem Markt nicht umsonst seid Jahren den besten Ruf, ich verwende es auch selbst. Hier gehts zum Angebot: Zu Amazon. Wichtig ist auch die Versorgung mit wichtigen Aminosäuren, denn daraus bestehen Haut und Bindegewebe schließlich. Ich empfehle dazu dieses Kollagen Hydrolysat.

4. Massagen

Regelmäßige Massagen sind mit das wichtigste im Kapf gegen Dehnungsstreifen und Orangenhaut. Verwende dafür Produkte, die den positiven Effekt möglichst verstärken. Gut sind z. B. folgende Produkte: Jentschura Massage-Bürste oder der Spa Body Shaper. Hast du schon Cellulite? Dann schau auf jeden Fall mal hier herein: Dermaroller.

5. Pflege

Verwende hochwertige Pflegeprodukte und massiere diese regelmäßig ein. Die besten Erfahrungen habe ich mit folgenden Produkten gemacht: Lacote Duo Lotion und Insta Natural Retinol Moisturizer.

Weitere Artikel zum Thema Orangenhaut:

gute-pflegeprodukte-gegen-dehnungsstreifen

Mein Favorit: unbedingt probieren!

Skinception Dehnungsstreifen-Creme. Zum Shop Mehr Informationen

Effektiver Helfer für ein widerstandsfähiges Bindegewebe:Kollagen Hydrolysat

Zum Shop Mehr Informationen

Sanfte, wohltuende Massagen zur Bekämpfung von Streifen:Jentschura Bürste

Zum Shop Mehr Informationen